Bandfoto(gro+ƒ)

Manhattan Project (Pop-Rock)

von Rita Argauer

Jahr: 2013, Woche: 29

Der Sänger und Bassist der Band Manhattan Project (Foto: Lara Freiburger) bewarb sich alleine beim KJR-Bandwettbewerb „Running for the Best“. Erst nach der Bewerbung wurde die Band gegründet.

Am Anfang waren sie ein Phantom. Eine Band ohne Band. Musik ohne Zuordnung. Patrick Denhofer, Sänger und Bassist bei Manhattan Project nahm alleine einen Song auf und sendete ihn beim KJR-Bandwettbewerb „Running for the Best“ ein. Nicht einmal ein Jahr später werden sie nun am Samstag, 20. Juli, das Oben-Ohne-Festival auf dem Münchner Königsplatz eröffnen und sich die Bühne mit Prinz Pi und Edgar Wasser teilen.

Erst als Patrick nach seiner Bewerbung die Einladung zu dem Wettbewerb bekam, fing er an, Musiker zu rekrutieren: Gitarrist Klaus Stelzer und Schlagzeuger Michael Mögele. „Der Hardrock, den ich früher gemacht habe, hat nicht so gut zu uns gepasst“, erklärt Patrick, deshalb schreiben sie jetzt ganz versöhnliche Pop-Rock-Songs. Die Stimme Patricks ist glatt, die Gitarren sind leicht verzerrt, das Schlagzeug ist treibend, aber nicht zu laut. So ist das Grenzwertigste der Truppe wohl der Bandname: Unter dem Titel Manhattan Project liefen die US-amerikanischen Forschungen an der Atombombe.

Doch ihre Musik kommt an – den Wettbewerb haben sie gewonnen und die Zusage für den Gig beim Oben-Ohne-Festival hatten sie noch vor dem Sieg bekommen. Dass die Musik gehört wird, sei im Moment noch das Wichtigste für sie, sagt Patrick. Deshalb bieten sie ihre EP, die – ganz auf die Schnelle – im Winter entstanden ist, im Internet unter www.manhattanprojectband.de zum freien Download an.

Stil: Pop-Rock.
Besetzung: Patrick Dendorfer: Gesang, Bass; Klaus Stelzer: Gesang, Gitarre; Michael Mögele: Schlagzeug.
Aus: München.
Seit: 2012.
Internet: www.manhattanprojectband.de

Teilen

Kommentare sind geschlossen.